30% Zinsen sparen mittels FinTech?

Dr. Franz Beeler Mitarbeiter asked 1 Monat ago

Habe gelesen, dass durch Nutzung von FinTech-Portalen wie COMPEON oder FinCompare 30% Zinsen gespart werden können. Ist das realistisch?

1 Antworten
Dr. Franz Beeler Mitarbeiter answered 1 Monat ago

Hinweis: Diese Frage wurde von uns selber eingestellt, da sie sehr häufig von Kunden gestellt wird. Hier unsere Antwort:

Gemäss unseren Erfahrungen und zahlreicher Feedbacks können sich die Konditionen der verschiedenen Banken bei KMU-Krediten beträchtlich unterscheiden. Dies gilt insbesondere bei Krediten für Selbständige. Dort haben wir je nach Bank teilweise wirklich sehr unterschiedlichen Bemessungskriterien und Beurteilung von Risiken. Diese Unterschiede sind letztlich auch eine Folge der verschärften Basel III Vorschriften zur Kreditvergabe. Es kann durchaus sein, dass eine Bank den Kredit ganz ablehnt und die andere Bank ein Darlehen mit relativ günstigen Bedingungen gewährt.

Kein einheitliches Prüfungsverfahren!

Im Unterschied zu Verbraucherkrediten gibt es bei der Beurteilung von KMU und Selbständigen kein einheitliches, standardisiertes Verfahren. Jede Bank verwendet eigene Bemessungskriterien, welche sich relativ stark voneinander unterscheiden können. Dadurch ergibt sich für Antragsteller ein enormes Sparpotenzial, das es zu nutzen gilt.

KMU und Selbständige sollten also immer mehrere Angebote einholen und vergleichen. Mit dem Vergleichsportal COMPEON ist das mit wenigen Klicks möglich. Weiteres zu den Zinseinsparungen von 30%: hier

Zusätzlich zu den Zinseinsparungen erhöhen sich mittels Nutzung von FinTech-Portalen die Chancen auf eine Kreditzusage um mindestens 100%! Für Selbständige noch wichtiger.